Peer- Education

Zeitumfang:
hoch

Material:
unterschiedlich

Beschreibung:
Peer- Education meint im Wesentlichen Lernsituationen ohne Machtgefüge. D.h. es besteht keine hierarchisch geprägte Asymmetrie zwischen Lehrenden und Lernenden. Im Falle der Jugendzentren ist damit gemeint, dass Jugendliche von und mit anderen Jugendlichen Erfahrungen in einem gemeinsam geteilten Interessengebiet machen.

Dies beginnt im Kleinen, wenn Hausführungen für Neue oder das Erklären von Abläufen oder Funktionsweisen nicht von den MitarbeiterInnen durchgeführt werden, sondern von erfahrenen Jugendzentrums- BesucherInenn. Daneben gibt es ein von Jugendlichen durchgeführtes Workshop- Angebot im sportlichen und kulturellen Bereich. Beispiele aus den Jugendzentren des Regionalverbandes sind Parcours, Fußball, Tanzen, DJ- Workshops, Kraftsport, gegenseitige Unterstützung bei Lernproblemen in der Schule und vieles mehr.

Diese Angebote sind eine Art der Wertschätzung individueller Fähigkeiten. Sie sollen zeigen, mit welchen Inhalten sich einzelne Personen und Gruppen beschäftigen und so natürlich auch Erfolgserlebnisse ermöglichen. Dieser letzte Punkt ist gerade dann von Bedeutung, wenn die beteiligten Jugendlichen in ihren sonstigen Lebensbereichen, etwa in der Schule, eher von negativen Erfahrungen geprägt sind.

Erfahrungen:
Ein sehr ausgeprägtes Beispiel ist das Anleitersystem im Kraftsport aus dem Jugendzentrum Dudweiler. Viele Jugendzentren verfügen über einen Kraftraum mit speziellen Geräten. Dieser darf nur unter Anleitung genutzt werden, da die Geräte bei Fehlbedienung ein hohes Verletzungsrisiko aufweisen.

Zu diesem Zwecke werden Jugendliche zu Anleitern ausgebildet und können fortan selbst die Nutzung des Kraftraumes beaufsichtigen. Dieses Programm wird jugendzentrumsübergreifend durchgeführt, d.h. die ausgebildeten Anleiter bieten diese Möglichkeit nicht nur im eigenen Jugendzentrum an. Sie können in allen Jugendzentren anleitend tätig sein. Hier hat sich mittlerweile eine Art Schneeballsystem entwickelt, die die Nutzung der Krafträume für alle möglich macht.